Bath-Symposion 1998

Coperta unu
Ian Wallace, Dennis Tate, Gerd Labroisse
Rodopi, 2000 - 531 pagini
Aus dem Inhalt: Zwischen Monolog und Chor: zur Dramaturgie Heiner Mullers (H.-Th. Lehmann). - Zehn Tage, die die Welt erschutterten. Mullers Bekenntnis zu Lenin (J. Hermand). - Vaterchen Stalin und die rote Rosa oder Trotzki als Transvestit: Stalinbild und Antistalinismus im Werk von Heiner Muller (C. Guimaraes). - Heiner Mullers Macbeth: sozialer Realismus als Mehrwert gegenuber Shakespeare/Tieck (R. Jucker). - Heiner Muller im Dialog mit sich selbst: uber die Einsamkeit der Texte (F. Hornigk)."

Din interiorul cãrții

Ce spun oamenii - Scrieți o recenzie

Nu am gãsit nicio recenzie în locurile obișnuite.

Cuprins

Vorbemerkung
7
Müllers Wunde Woyzeck
27
Collective Dramaturgy A Marxist Challenge to
45
Körperspuren im Theater der Geschichte Heiner
69
Politik und Mythos Heiner Müller als Gespenster
89
Väterchen Stalin und die rote Rosa oder Trotzki
113
Heiner Müllers DER VATER Ambiguities of Cold
139
Als Galilei abschwor Bertolt Brecht und Heiner Müller
153
Die Rache der Erinys Landschaft als Ende
277
Einsamkeit der Texte
309
Heiner Müller im Dialog mit sich selbst Über
323
Beobachtungen zu Heiner Müllers
363
Heiner Müllers ars memorativa Zum Gedicht SEI
375
Müllers Block Steinernes Schreiben
403
Der große rote und der ganz gewöhnliche Tod
419
The Theatrical Reception of Heiner Müllers Plays
443

Heiner Müllers Gesammelte Irrtümer Bekennt
171
Heiner Müllers Macbeth sozialer Realismus als Mehr
189
Einstürzende Neubauten and Heiner Müller Kopf
203
Das Leben wird schneller wenn das Sterben
223
Episierung des Dramas? Der IchMo
237
Verfolgung über den Tod hinaus? KreonAntigone
259
Die Auferstehung der Lebenden Eine interkul
457
Das Fremde und das Eigene Projektion Differenz
477
Dialektik des Fragments und Realismus in
497
Angaben zu den Autoren und Autorinnen
519
Drept de autor

Alte ediții - Afișați-le pe toate

Termeni și expresii frecvente

Pasaje populare

Pagina 31 - Die Kritik der Religion endet mit der Lehre, daß der Mensch das höchste Wesen für den Menschen sei, also mit dem kategorischen Imperativ, alle Verhältnisse umzuwerfen, in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist, Verhältnisse, die man nicht besser schildern kann als durch den Ausruf eines Franzosen bei einer projektierten Hundesteuer: Arme Hunde!
Pagina 163 - Ihr mögt mit der Zeit alles entdecken, was es zu entdecken gibt, und euer Fortschritt wird doch nur ein Fortschreiten von der Menschheit weg sein. Die Kluft zwischen euch und ihr kann eines Tages so groß werden, daß euer Jubelschrei über irgendeine neue Errungenschaft von einem universalen Entsetzensschrei beantwortet werden könnte.
Pagina 65 - Aber der Erwachte, der Wissende sagt: Leib bin ich ganz und gar, und nichts außerdem; und Seele ist nur ein Wort für ein Etwas am Leibe.
Pagina 163 - Wenn Wissenschaftler, eingeschüchtert durch selbstsüchtige Machthaber, sich damit begnügen, Wissen um des Wissens willen aufzuhäufen, kann die Wissenschaft zum Krüppel gemacht werden, und eure neuen Maschinen mögen nur neue Drangsale bedeuten. Ihr mögt mit der Zeit alles entdecken, was es zu entdecken gibt, und euer Fortschritt wird doch nur ein Fortschreiten von der Menschheit weg sein.
Pagina 90 - Wenn die Lebenden nicht mehr kämpfen können, werden die Toten kämpfen. Mit jedem Herzschlag der Revolution wächst Fleisch zurück auf ihre Knochen, Blut in ihre Adern, Leben in ihren Tod. Der Aufstand der Toten wird der Krieg der Landschaften sein, unsre Waffen die Wälder, die Berge, die Meere, die Wüsten der Welt. Ich werde Wald sein, Berg, Meer, Wüste. Ich, das ist Afrika. Ich, das ist Asien. Die beiden Amerika bin ich.
Pagina 235 - Ich war Hamlet. Ich stand an der Küste und redete mit der Brandung BLABLA, im Rücken die Ruinen von Europa.
Pagina 65 - Hinter deinen Gedanken und Gefühlen, mein Bruder, steht ein mächtiger Gebieter, ein unbekannter Weiser — der heisst Selbst. In deinem Leibe wohnt er, dein Leib ist er.
Pagina 426 - Ihre Aufbewahrung nach der Seite ihres freien in der Form der Zufälligkeit erscheinenden Daseins, ist die Geschichte, nach der Seite ihrer begriffenen Organisation aber die Wissenschaft des erscheinenden Wissens; beide zusammen, die begriffene Geschichte, bilden die Erinnerung und die Schädelstätte des absoluten Geistes, die Wirklichkeit, Wahrheit und Gewißheit seines Throns, ohne den er das leblose Einsame wäre ; nur— aus dem Kelche dieses Geisterreiches schäumt ihm seine Unendlichkeit.>*...

Informații bibliografice