Imagini ale paginilor
PDF
ePub
[blocks in formation]

Ja, Herr;

Es harrt ja eine Menge armer Seelen

Auf seine Kur, da keine Kunst des Arztes
Ihr Leiden heilt, das, kaum von ihm berührt,
So hat der Himmel seine Hand gesegnet

Sich augenblicklich hebt.

(Geht ab.) Malcolm.

Ich dank' Euch, Doktor.
Macduff.

Welch' Leiden meint er denn?

Malcolm.

Man nennt's das Uebel

Und ein Mirakel dieses guten Königs,
Das ich seit meinem Hiersein oft geseh'n.
Wie er's von Gott erfleht, weiß er am besten;
Doch Leute, seltsam heimgesucht von Skropheln,

Ein trauriger Anblick, aller Kunst Verzweiflung
Kurirt er durch ein goldenes Gepräge,
Das um den Hals er ihnen betend hängt.
Man sagt auch, daß er diesen Wundersegen
Dem Königsthron' vererbe. Außerdem
Besigt er himmlische Prophetengabe,

Und schwebt so manche Segnung noch um ihn,
Die deutlich zeigt, daß ihn der Himmel liebt!

[blocks in formation]

Malcolm.

My countryman; but yet I know him not.

Macduff.

My ever-gentle cousin, welcome hither.

Malcolm.

I know him now. Good God, betimes remove
The means that makes us strangers!

Ross.

Sir, amen.

Macduff.

Stands Scotland where it did?

Ross.

Alas, poor country!

Almost afraid to know itself. It cannot

Be call'd our mother, but our grave: where nothing,
But who knows nothing, is once seen to smile;
Where sighs, and groans, and shrieks that rend the air,
Are made, not mark'd; where violent sorrow seems

A modern ecstasy; the dead man's knell

Is there scarce ask'd for who; and good men's lives
Expire before the flowers in their caps,
Dying or ere they sicken.

Macduff.

O, relation

Too nice, and yet too true!

Malcolm.

What's the new'st grief?

Ross.

That of an hour's age doth hiss the speaker;
Each minute teems a new one.

Macduff.

How does my wife?

Ross.

Why, well.

[blocks in formation]

Roß.

Ach, armes Land, das sich beinahe fürchtet,
Sich selbst zu kennen. Uns're Mutter nicht,
Nein, unser Grab soll's heißen, wo nichts lacht,
Als wer nichts weiß, wo jede Art von Klage
Zwar durch die Lüfte gellt, jedoch nichts gilt,
Verzweiflung eine Alltagsstimmung ist,
Die Todtenglocke kaum die Frag' entlockt:
Für wen? und wo der Besten Leben welkt
Viel schneller, als der Strauß auf ihren Hüten,
Indem sie sterben, eh' sie krank geworden!

Macduff.

O Schild'rung, zu gesucht und doch zu wahr!

[blocks in formation]

Erzählt Ihr ein's,

Das eine Stunde alt, so pfeift's Euch aus;

Denn jeder Augenblick gebiert ein neues.

Macduff.

Und wie befindet sich mein Weib?

Roß.

Nun, wohl!

[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

No; they were well at peace when I did leave 'em.

Macduff.

Be not a niggard of your speech: how goes't?

Ross.

When I came hither to transport the tidings,
Which I have heavily borne, there ran a rumour
Of many worthy fellows that were out;
Which was to my belief witness'd the rather,
For that I saw the tyrant's power a-foot:
Now is the time of help; your eye in Scotland
Would create soldiers, make our women fight,
To doff their dire distresses.

Malcolm.

Be 't their comfort.

We're coming thither: gracious England hath
Lent us good Siward and ten thousand men;
An older and a better soldier none

That Christendom gives out.

Ross.

Would I could answer

This comfort with the like! But I have words
That would be howl'd out in the desert air,
Where hearing should not latch them.

Macduff.

What concern they?

The general cause? or is it a fee-grief
Due to some single breast?

Macduff.

Und alle meine Kinder?

Roß.

Alle wohl!

Macduff.

Und der Tyrann that ihrem Frieden nichts?

RoB.

Im Frieden waren alle, da ich schied.

Macduff.

spart nicht so die Worte! Sagt, wie geht's?

Roß.

Als ich hieher fam, das zu überbringen,

Was schwer mich drückte, hört' ich ein Gerücht,
Es seien viele Brave ausgerückt,

Was um so mehr ich glaubte, da ich sah,

Daß des Tyrannen Macht gerüstet stand.

Jezt ist die Zeit zur Hilfe! Euer Auge

In Schottland jezt, erschaffen würd' es Krieger;
Selbst uns're Weiber würd' es fechten machen,
Zu enden ihre bitt're Noth!

Malcolm.

Es kommt

Ihr Trost. Der gute König Eduard

Lich uns den Siward und zehntausend Mann,
Und eines besser'n und erfahrner'n Kriegers
Rühmt nirgends sich die Christenheit.

Roß.

Wie gern'

Gäb' gleichen Trost ich heim! Doch ich hab' Worte, Die in die öde Luft man heulen sollte,

Wo fein Gehör sie finge!

Macduff.

Handeln sie

Vom allgemeinen Leiden, oder ist's

Ein Schmerz, beschränkt auf eine einz'ge Brust?

« ÎnapoiContinuă »