Psychodrama-Therapie: Grundlagen, Methodik und Anwendungsgebiete ; mit 5 Tabellen

Coperta unu
Schattauer Verlag, 2012 - 252 pagini
In eine Rolle schlüpfen - sich aus einer Rolle befreienDas von Jakob Moreno entwickelte Psychodrama kommt aus der gruppentherapeutischen Tradition, wird heute aber auch im Einzel-Setting und in der Paartherapie eingeSetzt. Kern des Psychodramas ist die handelnde und szenische Darstellung des Erlebens und Verhaltens. Über das Erkennen und Verändern von Rollen können unbewusste Motive aufgedeckt und bearbeitet werden. Die Patientinnen und Patienten können dadurch ihr kreatives und salutogenes Potenzial entfalten.Die Autoren sind erfahrene Psychodrama-Therapeuten und beide als Ausbildungsleiter und Supervisoren am Moreno-Institut Goslar-Überlingen tätig. Ihr Buch konzentriert sich auf die klassische Anwendung in der Psychotherapie. Von den Grundlagen über die Methodik bis hin zur konkreten Handhabung geben sie einen umfassenden Einblick in die Psychodrama-Therapie.Die Behandlung kann bei einer Vielzahl von psychischen Krankheitsbildern helfen, so z.B. bei Abhängigkeit und Sucht, Posttraumatischer Belastungsstörung, schizophrenen oder affektiven Psychosen, Somatoformen Störungen oder Persönlichkeitsstörungen. Zahlreiche Fallbeispiele aus der Praxis geben konkrete Einblicke in diese effektive Methode und machen das Buch zu einer Fundgrube nicht nur für Psychodrama-Therapeuten.
 

Cuprins

4
21
Instrumente
27
Ärzte Psychologen Sozialpädagogen Fachschwesternpfleger und andere The
41
Rollenspiel und Rollentraining
45
Einzelsetting
58
Schizophrene und affektive Psychosen
85
9
93
Abhängigkeit und Sucht
117
Prävention und Psychoedukation
205
68
214
Begriffsdefinition
219
28
223
Aus und Weiterbildung in Österreich
224
70
234
32
236
Sachverzeichnis
241

Persönlichkeits und Verhaltensstörungen Störungen
142
Somatoforme Störungen Angst und depressive Erkrankungen
167
27
182
Paartherapie und Beziehungsklärungen
183

Alte ediții - Afișeazã-le pe toate

Termeni și expresii frecvente

akute Belastungsreaktion Alkohol Angst Anmerkung Anpassungsstörung Aufstellung Behandlung beiden Belastungen Bernd besonders Betroffenen Beziehung Beziehungsklärung Bezugspersonen Borderline-Persönlichkeitsstörung Bühne Co-Abhängigkeit depressiven deutlich Doppeln eigenen Rolle Eltern emotional Empathie Erkrankung Erleben ersten Essstörungen Fallbeispiel Familienskulptur folgende Frau Gefühle Gegenübertragung geht gesunden gibt Gruppe Gruppenmitglieder Gruppensetting Gruppenteilnehmer Handlungen häufig hilfreich Hilfs-Iche Ich-Zustand Impulskontrollstörung inneren Jahre jetzt jeweils Kind Konflikt konnte Kontext Kontrollverlust kulturelles Atom Lydia machen Markus meist Menschen Mentalisierung Mitspieler möglich Moreno Mutter Nachbesprechung Nehmer-Seite Partner Pati Patienten Patientin Person Persönlichkeitsstörungen Phase Position positive posttraumatischen Belastungsstörung Protagonisten Protagonistenspiel Prozess psychischen Psychodrama Psychodrama-Therapeut psychodynamische Psychoedukation Psychose Psychotherapie PTBS Resilienzen Rollenfeedback Rollenspiel Rollentausch Rollenwechsel Sandra schließlich Schritt Selbstwert Situation Sohn Somatoforme Störungen sowie sozialen Atom Soziometrie Spiel Stadler stark Stelle Störungen Stuhl Suchterkrankungen süchtigen Suchtmittel Supervision Symptomatik Systemaufstellung Szene szenischen Technik Teilnehmer Thema Therapeut Therapeutin Therapie Tochter traumatisierten Trichotillomanie unterschiedlichen Vater Verhalten verschiedenen viel Vorgehen weiß Weiterbildung wieder zeigt Zeitachse zunächst zwei

Informații bibliografice